Schulden eintreiben mit inkassofirmen-schweiz.ch

Vom Darlehen zum Schulden eintreiben

Ein Freund ist in einer Notlage – ist es da nicht Ihre Pflicht, mit einer Finanzspritze auszuhelfen? In den meisten Fällen macht ein privates Darlehen keine Probleme und geht völlig unauffällig über die Bühne. Die Freundschaft erstarkt und ein Gefühl der Verbundenheit entsteht. Leider lässt die Zahlungsmoral bei manchen Menschen zu wünschen übrig. Wen man einst für einen guten Freund gehalten hat, lernt man völlig neu kennen, wenn es um Geld geht. Immer wieder kommt es zu Uneinigkeit und Streit über die Bedingungen der Rückzahlung. Und manchmal zahlt der Schuldner überhaupt nicht mehr. Was nun? Wie können Sie vernünftigerweise Ihre Schulden eintreiben?

 

Erfolgreich Schulden eintreiben – so bekommen Sie Ihr Darlehen zurück

Selbstverständlich haben Sie als Darlehensgeber jedes recht, Ihr Geld zurückzubekommen. Doch wenn Streit entstanden ist, muss eine Partei auf die andere zugehen. Der erste Schritt ist also, die Enttäuschung herunterzuschlucken und mit dem Schuldner zu sprechen. Finden Sie heraus, warum er Ihnen den Betrag nicht wie vereinbart zurückgibt. Vielleicht hat er erneut Zahlungsschwierigkeiten und Sie können gemeinsam eine zufriedenstellende Lösung für alle finden. Oder er hat die Bedingungen des Darlehens anders verstanden als Sie und sie können sich ebenfalls einigen. Gute Kommunikation zwischen den Beteiligten kann bereits ausreichen, um die Sache zu klären. Wenn nicht, bleiben Ihnen weitere Schritte nicht erspart.

 

Schritt 1: Vertragsbedingungen – wann müssen Sie Schulden anmahnen?

Auch bei privaten Darlehen benötigen Sie einen schriftlichen Vertrag, der die Rückzahlungsvereinbarungen enthält. Damit räumen Sie alle Unklarheiten aus dem Weg und jeder Vertragspartner weiss, was seine Rechte und Pflichten sind. Im Darlehensvertrag legen Sie fest, wann der Schuldner Zins- und Tilgungszahlungen leisten muss oder wann der gesamte Betrag fällig ist. Bereits ab dem ersten Tag Verzug, sollten Sie beim Schuldner nachfragen, warum es zu einer Verzögerung kommt. Das ist nicht kleinlich, denn Sie haben Geld verliehen und jedes recht, dass sich der Empfänger des Darlehens an die Vereinbarungen hält. Hat er die Zahlung nur vergessen, ist das Problem aus der Welt.

 

Schritt 2: Hilfe holen – Schulden eintreiben, wenn der Darlehensnehmer nicht zahlen kann

Angenommen, Sie stellen fest, Ihr Darlehensnehmer ist in ernsten finanziellen Schwierigkeiten und nicht in der Lage, seine Schulden zu begleichen. Dann können Sie sich vermittelnde Hilfe von aussen holen. Eine Schuldnerberatung bietet sich an. Sie wird sich mit den Finanzen des säumigen Zahlers auseinandersetzen und mit seinen Gläubigern Kompromisse aushandeln. Eventuell bekommen Sie so einen Teil des Geldes zurück oder Sie verhandeln eine Ratenzahlung. Eine weitere Möglichkeit ist, ein professionelles Inkassobüro mit der Aufgabe zu betrauen. Inkassofirmen-schweiz.ch vermittelt zahlreiche erfahrene Büros, die auf einfühlende Art mit säumigen Zahlern umgehen. Sie finden individuell tragbare Lösungen und bieten dem Schuldner kompetente Hilfestellung an.

 

Schritt 3: Selbst tätig werden – Mahnung und Verzug?

Laut Gesetz kann jeder Gläubiger mit einer berechtigten Forderung seinen Schuldner mahnen. Wenn Sie privat die Schulden eintreiben, schreiben Sie den Darlehensnehmer an und stellen ihm eine Zahlungsfrist. Der Verzug richtet sich entweder nach dem Fälligkeitstermin der Mahnung oder nach dem fest verabredeten Erfüllungstermin im Vertrag. Damit Sie rechtlich korrekt vorgehen, müssen Sie sich mit dem Mahnwesen der Schweiz auseinandersetzen.

 

Schritt 4: Eine Betreibung in die Wege leiten

Solange Ihr Schuldner sich uneinsichtig zeigt, haben Sie keine Möglichkeit, ihn selbst zur Zahlung zu drängen. Dann bleibt Ihnen nur, die zeitintensive Betreibung einzuleiten. Damit erhält der Darlehensnehmer eine Zahlungsaufforderung vom Betreibungsamt. Stoppt er den ganzen Vorgang nun mit einem Rechtsvorschlag, reagieren Sie mit der Rechtsöffnung oder einem Prozess.

 

Schritt 5: Ein Anwalt oder ein Inkassobüro zur Beratung und Unterstützung

Sobald Sie einen Prozess gegen Ihren Schuldner führen, kommen Sie ohne Anwalt oder Inkassobüro kaum aus. Doch bereits zuvor können Sie ihn für eine Beratung rund um das Thema Schulden eintreiben konsultieren. Zusätzlich kann der Rechtsbeistand Sie beim Verfassen der Mahnungen und während der Betreibung juristisch unterstützen. Meistens sind sie mit Inkassobüros jedoch besser und günstiger abgedeckt. 

 

Als Alternative ein Inkassounternehmen mit Schulden eintreiben beauftragen

 

Kümmern Sie sich persönlich darum, dass Ihr Darlehensnehmer das Geld wie vereinbart zurückzahlt, bringt Ihnen das eine Menge Nachteile ein:

 

  • enormer Zeitaufwand
  • hohe Kosten für Anwalt, Betreibung und Prozess
  • Potenzial für teure Fehler
  • Unsicherheit im Umgang mit Mahnungen und Betreibung
  • Stress und Ärger
  • Der Vermittler inkassofirmen-schweiz.ch empfiehlt deshalb, einen Inkassodienstleister mit dem Eintreiben des Darlehens zu beauftragen.

 

Welche Vorteile hat ein professioneller Schuldeneintreiber?

Befürchten Sie, eine Freundschaft durch den Einsatz eines Inkassobüros zu verlieren? Inkassofirmen-schweiz.ch bringt Sie mit Inkassoangenturen zusammen, die sich mit Einfühlungsvermögen telefonisch an den Schuldner wenden. Ihr Ziel ist es, Ihr Geld zu kassieren. Aber auch, machbare Vereinbarungen zu treffen und Hilfestellung bei finanziellen Problemen zu bieten. Mitarbeiter von Inkassofirmen erhalten Schulungen, um mit Zahlungsunwilligen und -unfähigen freundlich aber konsequent umzugehen. Sie verhandeln (wenn nötig) über Teilzahlungen und Raten, wissen aber auch, wann eine Betreibung sinnvoll ist. Der Profi kennt sich mit allen Gesetzen und Bestimmungen aus. Dadurch vermeiden Sie Fehler, die den Ablauf verzögern oder zusätzliches Geld kosten.

 

Mit inkassofirmen-schweiz.ch erfolgreich Schulden eintreiben

Inkasso ist eine Dienstleistung, die Gläubigern das Vorgehen erleichtert. Gleichzeitig verspricht sie mehr Erfolg, denn der Profi weiss, wo er ansetzen muss. Er verliert keine Zeit mit sinnlosen Versuchen und begegnet der Angelegenheit nüchtern und sachlich. Möchten Sie ein Darlehen eintreiben, ohne unnötig Zeit, Geld und Nerven zu verlieren, wenden Sie sich an ein Inkassounternehmen. Das Richtige finden Sie mit der Hilfe von inkassofirmen-schweiz.ch.

    Jetzt kostenlos Inkassobüros vergleichen







    Ihre kostenlose Inkasso-Offerte senden wir an:





    Bestätigungscode: captcha

      Finden Sie in wenigen Schritten das passende Inkassobüro

      Wählen Sie die Art Ihrer Forderung:

      In welcher Branche sind Sie tätig?

      Haben Sie bereits gemahnt?

      Was ist der Grund für Ihre Forderung?

      Wie hoch sind die Forderungssummen?

      Wieviele Forderungen haben Sie pro Jahr?

      Wie schnell benötigen Sie ein Inkassounternehmen?

      Treffer! Wir haben 2 Offerten für Sie gefunden.

      Wir rufen Sie unverbindlich an und senden Ihnen dann Ihre Offerte per E-Mail zu.
      Füllen Sie dazu einfach dieses Kontaktformular aus.
      Formular hier Ihre Angaben werden nur für die Angebotserstellung verwendet.

      • Bestätigungscode: captcha

      043 550 02 07

      Anfragestatistik

      Letzte Anfrage vor:

      49 Min.

      Anfragen heute:

      33

      Vermittelte Angebote:

      609

      Kundenbewertungen

      5/5

      “Danke für die Vermittlung”

      5/5

      “Super, schnell und Hilfreich”

      5/5

      “Danke”

      Ausschliessliche Vermittlung

      Ausgezeichneter
      Inkassobüros